PROCIDA – Italiens Kulturmetropole 2022

“Kultur isoliert nicht” – so lautet der Titel des spektakulären Dossiers, mit dem die Insel Procida die Jury davon überzeugt hat, sie 2022 zur Kulturhauptstadt zu wählen. Die Insel Procida mit einer Fläche von nur ca. 4 km² kann tagsüber von der nur wenigen Kilometer entfernten Insel Ischia aus einfach besichtigt werden. Es gibt das ganze Jahr über tägliche Verbindungen vom Hafen von Casamicciola und Ischia Porto, und während der Touristensaison auch Abfahrten vom Hafen von Forio aus.

Procida hat seine intime und authentische Identität als Fischerdorf bewahrt: Aufgrund seiner geringen Größe kann es zu Fuß, aber auch mit dem Moped oder Fahrrad erkundet werden.

Bei der Ankunft in Procida begrüßt die Marina Grande den Besucher mit seinen charakteristischen pastellfarbenen Häusern, die sich im Meer widerspiegeln. Auf dem Hauptplatz gibt es neben Bars, Restaurants und Kiosken Bushaltestellen und Taxis, die den Hafen mit anderen Zielen auf der Insel verbinden.

Terra Murata und Palazzo D’Avalos, die höchste Erhebung der Insel

Verpassen Sie während des Besuchs auf Procida nicht das Dorf Terra Murata und den majestätischen Palazzo D’Avalos zu besuchen, den historischen Kern von Procida, der auf fast 90 Metern über dem Meeresspiegel dominiert: Der steile Aufstieg wird mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt. Hier können Sie das ehemalige Bourbon-Gefängnis besuchen (der Besuch ist online auf der Website der Gemeinde zu buchen) und durch die engen Gassen der Altstadt bis zur Abtei San Michele Arcangelo schlendern. Die Terra Murata kann auch mit dem Bus oder zu Fuß durch die Gassen erreicht werden und bietet einen außergewöhnlichen Blick auf den Golf von Neapel und die Insel Ischia.

 

Marina di Corricella mit seinen bunten Häusern

Von Terra Murata aus erreichen Sie bequem die Marina Corricella, das älteste Dorf der Insel. Die Marina di Corricella repräsentiert zusammen mit Sant’Angelo und Ischia Ponte einen Kern aus Geschichte, Kunst und Kultur. Wer vom Meer kommt, kann das Schauspiel der Formen und Farben der farbenfrohen Fischerhäuser beobachten. Die Architektur des Hafens von Marina Coricella wird so geschätzt, dass sie sogar in der Weltpräsentation des Apple iPhones 6S verwendet wurde, um die großartige fotografische Auflösung hervorzuheben. Viele Ausflüge starten von der Insel Ischia aus und führen an der Marina di Corricella vorbei, bevor in Marina Grande Halt gemacht wird. Corricella ist der ideale Ort, um in einem der vielen Restaurants mit Tischen direkt am Pier zu Mittag zu essen.

 

Casale Vascello und mittelalterliche Architektur

Während des Besuchs sollten Sie die Casale Vascello nicht verpassen und die typische mittelalterliche Architektur bewundern.  Es handelt sich um ein altes befestigtes Dorf am Fuße von Terra Murata. Es ist die erste Siedlung, die gegründet wurde, als die Ausdünnung der sarazenischen Invasionen die Vertreibung der Bevölkerung in neue Gebiete der Insel begünstigte.

Aus defensiven Gründen zeigen die meisten Öffnungen wie Fenster und Balkone der Häuser nach innen und werden zu einen gemeinsamen Innenhof versammelt Die Häuser sind heute noch bewohnt und haben immer noch ihren alten Charme bewahrt.

 

Die schönsten Strände von Procida

In Procida gibt es viele kleine Buchten und Strände wie die Strände Ciraccio und Chiaiolella mit dunklem Sand, die bis zum späten Nachmittag Sonne und kristallklares Wasser bieten. Der Strand von Chiaia an der Ostküste vor Ischia ist auch sehr schön. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie eine lange Treppe mit 180 Stufen hinuntergehen, aber Sie werden mit schwarzem Sand und flachem Wasser belohnt.

 

Die Insel Vivara

Nicht zu versäumen ist schließlich die kleine halbmondförmige Insel Vivara mit einem Umfang von nur 3 Kilometern, die über eine Brücke mit Procida verbunden ist. Vivara ist zusammen mit Procida und Ischia Teil des Meeresschutzgebiets “Königreich Neptun”, in dem geführte Bootstouren und Ausflüge unternommen werden können, um die einzigartige Schönheiten zu entdecken, darunter eine große Kolonie von Delfinen. Taucher können die archäologischen Funde, die auf dem Meeresboden verstreut sind, bewundern.

Die typischen Gerichte von Procida

Wie auf Ischia hat auch die Küche von Procida eine kulinarische Tradition mit stärker verwurzelten Merkmalen als das auf dem Festland. Das Meer garantiert jeden Tag frischen Fisch, aber es gibt auch Zitronen und Zucht-Kaninchen, die mit natürlichen Nahrungsmitteln wie Zitronenblättern, Weinholz und Gras gefüttert werden und die Grundlage für typische, köstliche Spezialitäten bilden.

Procida-Zitronen werden auch “Brotzitronen” genannt, sind groß und süß und werden für die Zubereitung des berühmten Zitronensalats mit Minze, Öl und Salz und für die süssen “Lingua di Bue“, ein mit Zitronencreme gefüllter Blätterteigkuchen, verwendet.

Die Fischgerichte, die man sich nicht entgehen lassen sollte, sind auf jeden Fall:

  • Spaghetti mit Seeigeln, ein einfaches, aber leckeres Gericht,
  • Spaghetti mit Procida Mantis -Shrimps, kleinen Seezikaden
  • Paccheri-Nudeln mit Tintenfisch und grüner Paprikastreifen
  • Bonito, eine Thunfisch-Art mit Kräutern für den zarten Gaumen

Wo isst man auf Procida

Um frischen Fisch zu essen, empfehlen wir, zum Hafen von Marina Grande, Chiaiolella oder Corricella zu fahren, wo täglich mehrere Fischerboote mit Meeresfrüchten und Fisch ankommen, die am Tag gefangen werden.

In Marina Grande können Sie in der Nähe der Marina und an der Fähranlegestelle in einem sehr malerischen Restaurant essen, in dem Sie das Gefühl haben, auf einem Segelschiff namens „Albatros“ zu steigen.

In der Nähe befindet sich die Kneipe “GM Bar“, die typische und köstliche Gerichte anbietet, ohne ein Vermögen auszugeben: Hier können Sie den Procida-Zitronensalat nach dem Originalrezept essen.

Die berühmte Trattoria “Da Girone” des Besitzers Ciro und die Küche von “Crescenzo“, Girones Bruder, sind in Chiaioella bekannt, wo Sie auch sehr raffinierte Land-Meer-Kombinationen probieren können.

Im Restaurant “Da Mariano” in der Marina di Corricella gibt es Tische direkt am Pier und man sollte sich die mit Ricotta und Auberginen gefüllten Ravioli mit Kirschtomaten und Tintenfisch nicht entgehen lassen. Ebenfalls in der Marina di Corricella befindet sich das spektakuläre Restaurant “Caracalè“, in dem einige Szenen aus Massimo Troisis Film “Il postino” gedreht wurden. Wenn Sie nach einem exklusiven Ort suchen, und den atemberaubenden Blick über die Bucht von Corricella genießen möchten, gehen Sie zum Restaurant “Lampara“, das sich auf einer schönen Terrasse mit Blick auf das Meer befindet.

Für diejenigen, die ein authentisches Erlebnis erleben und typische Gerichte, abseits der Touristenattraktionen in einen wunderschönen Zitronenhain als Kulisse probieren möchten ,sollten das Restaurant “La Pergola” in der Via Salette im Zentrum der Insel aufsuchen.

CLOSE
CLOSE